Völkerball 2.0 an der Murgtrophy

Die Teilnehmer der Sirnacher Murgtrophy konnten erstmals das in der Schweiz noch unbekannte «Hado» spielen.

Mit 30 Teams war die 9. Ausgabe der Raiffeisen Murgtrophy wiederum gut besucht. Die diesjährige Überraschungsdisziplin, das Augmented Reality Spiel HADO, war ein Highlight dieser Ausgabe.

«Hado kennt man bisweilen vor allem in Südkorea und Japan», sagt OK-Präsident Urs Stadler. «In der Schweiz sind wir jetzt die zweiten, welche dieses unterhaltsame, virtuelle Völkerball anbieten, und es scheint, dass unsere Rechnung aufgeht.» Unglaublich gross sei der Spass, den die Teilnehmer an dieser neuen Form von sportlicher Unterhaltung haben.

Überhaupt macht Stadler einmal mehr einen äusserst zufriedenen Eindruck, während sich zwei Teams im «Hado» duellieren. «Wiederum sind 30 Mannschaften an unserer Murgtrophy mit dabei. Und dann dieses herrliche Wetter, gepaart mit viel guter Laune und 200 Teilnehmenden am schnellsten Sirnacher, was will man mehr.» Tatsächlich kann rundum mit der Frage nachgehakt werden, wie denn die mittlerweile traditionelle Murgtrophy ankommt. Allesamt sagen sie «hervorragend, cool, toll, oder hammerlässig.»

https://www.tagblatt.ch/ostschweiz/frauenfeld/volkerball-2-0-ld.1147925